chemicals.jpg
Klicken Sie hier, um die Durchlässigkeitstabelle für die Durchdringung von Chemikalien für Ansell Microgard® & Microchem® herunterzuladen
• Was ist Durchdringung (Permeation)?
Permeation ist der Prozess, bei dem eine Chemikalie auf molekularer Ebene durch das Gewebe der Schutzkleidung dringt.

• Messen der Durchdringung
Die Widerstandsfähigkeit von Schutzkleidung gegen die Durchdringung von potentiell gefährlichen Chemikalien wird durch das Messen der Durchbruchzeit und der Durchdringungsrate der Chemikalie durch das Gewebe ermittelt.

• Testverfahren für die Durchdringung
Aktuell gibt es verschiedene Testverfahren für die Durchdringung. Die verwendete Methode hängt von einer Reihe von Faktoren ab, wie zum Beispiel dem Einsatzland der Schutzkleidung und der Art der Chemikalien (d.h. Gas oder Flüssigkeit).

Die Ergebnisse werden wie folgt aufgezeichnet:

Durchdringungsrate – dies ist die Rate, zu der die gefährliche Chemikalie das Testgewebe durchdringt; sie wird als die Masse ausgedrückt, in der die gefährliche Chemikalie eine bestimmte Gewebefläche pro Zeiteinheit durchdringt, also 1,0 ug/cm²/Min oder 1,0 Millionstel Gramm pro Quadratzentimeter pro Minute.

Tatsächliche Durchbruchzeit – die durchschnittliche Zeit, die zwischen dem Erstkontakt der Chemikalie mit der Oberfläche des Gewebes und der Feststellung der Chemikalie an der Innenfläche des Analyseinstruments vergeht.

Eine tatsächliche Durchbruchzeit von >480 Min. und eine Durchdringungsrate von „nf“ (nicht feststellbar) bedeutet nicht, dass keine Durchdringung stattgefunden hat. Es bedeutet, dass nach einer Beobachtungszeit von acht Stunden keine Durchdringung festgestellt wurde. Eine Durchdringung kann stattgefunden haben, aber mit einer Rate, die unter der geringsten feststellbaren Durchdringungsrate oder MDPR liegt. Die MDPR kann in Abhängigkeit von der Chemikalie oder dem Analyseinstrument/dem Testverfahren schwanken.

Normalisierte Durchbruchzeit – dies ist die durchschnittliche Zeit zwischen dem Erstkontakt der Chemikalie mit der Oberfläche des Gewebes und der Feststellung der Chemikalie an der Innenseite des Gewebes, wobei die Durchdringungsrate durch den entsprechenden Standard vorgegeben wird.

Nachfolgende werden die wichtigsten Testverfahren und die normalisierten Durchdringungsraten aufgeführt:

1) EN374-3 gibt eine normalisierte Durchdringungsrate von 1,0 ug/cm²/Min vor

2) ISO 6529: 2001 erlaubt die Aufzeichnung der Ergebnisse mit der normalisierten Durchdringungsrate bei 1,0 ug/cm²/Min oder 0,1ug/cm²/Min

3) ASTM F739 gibt vor, dass die Ergebnisse mit einer Durchbruchzeit von 0,1 ug/cm²/Min aufgezeichnet werden.